Aktuelle Nachrichten

08.01.2018

Ampelmännchen-Ersatz: Wesel will den Esel

Mainz Ampelmännchen
In Mainz weisen Mainzelmännchen Fußgängern den Weg

Wie die „Rheinische Post“ berichtet, möchte die Stadt Wesel ihre Ampeln mit Eseln statt Männchen ausstatten. Ob das erlaubt ist, wird nun geprüft.

Wesel, eine Stadt am Niederrhein in Nordrhein-Westfalen, nutzt den Esel seit vielen Jahren als Werbefigur. Der Vierbeiner soll nun auch auf Fußgänger-Ampeln den Weg weisen. Das berichtet die „Rheinische Post“ in ihrer Online-Ausgabe. Damit das möglich wird, benötigt die Stadt eine Erlaubnis der zuständigen Bezirksregierung aus Düsseldorf.

„Wir hoffen, dass 2018 eine Entscheidung fällt“, sagte Nicole Rüther, im Ordnungsamt der Stadt Wesel für das Thema zuständig, der Zeitung. Geregelt werden die Lichtzeichen in den „Richtlinien für Lichtsignalanlagen“.

In Mainz gibt es bereits Ampel-Sonderzeichen: Dort rufen Mainzelmännchen Fußgänger an einigen Überwegen zum Gehen oder Stehen auf. (tr)

Foto : Picture Alliance/Andreas Arnold/dpa

 

0 Kommentare
 



Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der Verkehrserziehung veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld
Freitag, 20.07.2018
Abonnement
Zeitschrift für Verkehrserziehung 02/2017

Sie wollen keine Ausgabe mehr verpassen? Dann abonnieren Sie die Zeitschrift für Verkehrserziehung noch heute!

Twitter
Twitter Logo

Kennen Sie eigentlich schon unseren Twitter-Account?

Kontakt

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Produkt-Katalog

Entdecken Sie jetzt alle Produkte in unserem Verkehrserziehungs-katalog 2017/2018!