Aktuelle Nachrichten

05.04.2021

2.155 E-Scooter-Unfälle im Jahr 2020

E-Scooter
Erstmals gibt es Zahlen für ein gesamtes Jahr zum Unfallgeschehen mit E-Sccotern

Das Statistische Bundesamt (Destatis) legt erstmals zu E-Scootern vorläufige Unfallzahlen für ein gesamtes Jahr vor. Demnach registrierte die Polizei im Jahr 2020 in Deutschland insgesamt 2.155 Unfälle mit Elektrokleinstfahrzeugen.

Wie Destatis weiter mitteilt, kamen dabei insgesamt fünf Menschen ums Leben, 386 wurden schwer verletzt und 1.907 leicht. Mehr als 80 Prozent dieser Verunglückten waren selbst mit dem E-Scooter unterwegs.

Die Statistik zeigt außerdem, dass es die meisten E-Scooter-Unfälle mit Personenschaden in den bevölkerungsreichsten Bundesländern Nordrhein-Westfalen (insgesamt 566 Unfälle) und Bayern (334 Unfälle) gab. Die wenigstens Unfälle ereigneten sich hingegen in Mecklenburg-Vorpommern mit 16 Unfällen und in Thüringen mit gerade einmal elf Zwischenfällen.

Häufigste Ursachen: Alkohol und falsche Nutzung der Fahrbahn

Bundesweit war bei fast drei von vier dieser Unfälle mit Personenschaden der Fahrer des E-Scooters hauptverantwortlich. War dies der Fall, so handelte es sich besonders häufig um Unfälle, bei denen der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug verlor, ohne das andere Verkehrsteilnehmer dazu beigetragen haben.

Vor allem das Fahren unter Alkoholeinfluss war mit 18,3 Prozent die Hauptursache für Unfälle mit Personenschaden, schreibt Destatis. Neben dem Alkoholeinfluss legte die Polizei den E-Scooter-Fahrern häufig aber auch die falsche Benutzung der Fahrbahn oder der Gehwege zur Last (Anteil 16,6 Prozent).

Vor allem junge E-Scooter-Nutzer verunglücken

E-Scooter-Fahrer, die in einen Unfall verwickelt sind, gibt es in allen Altersgruppen, berichtet Destatis nach Auswertung der Zahlen. Die meisten Fahrer seien jedoch eher jünger. So waren im vergangenen Jahr 76,0 Prozent der mit einem E-Scooter verunglückten Personen jünger als 45 Jahre, 33,7 Prozent waren sogar jünger als 25 Jahre. Dagegen gehörten nur 7,4 Prozent der E-Scooter-Nutzer zur Altersgruppe über 65 Jahre.

(ts)

Foto : rcfotostock/stock.adobe.com

 

0 Kommentare
 



Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der Verkehrserziehung veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld
Samstag, 27.11.2021
Abonnement
Zeitschrift für Verkehrserziehung 02/2017

Sie wollen keine Ausgabe mehr verpassen? Dann abonnieren Sie die Zeitschrift für Verkehrserziehung noch heute!

Twitter
Twitter Logo

Kennen Sie eigentlich schon unseren Twitter-Account?

Kontakt

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Produkt-Katalog

JETZT NEU: Entdecken Sie alle Produkte im aktuellen Katalog Verkehrserziehung & Prävention 2020/2021!