Aktuelle Nachrichten

18.11.2022

ADAC: Parkplatzmangel führt zu Sicherheitsrisiko

Lkw
Stellplätze für Lkw sind an deutschen Rastanlagen Mangelware

Erstmals hat der ADAC die Stellplatzsituation entlang der deutschen Autobahnen untersucht – mit alarmierendem Ergebnis. Bundesweit fehlen rund 20.000 Parkplätze, gerade nachts wissen Lkw-Fahrer oft nicht, wohin mit ihrem Fahrzeug.

Für seine Analyse hat der ADAC die alltägliche Parksituation an insgesamt 96 Anlagen überprüft. Dabei stellte sich heraus, dass an fast jeder zweiten Rastanlage Lastwagen im hochsensiblen Ein- und Ausfahrtbereich oder auf den Seitenstreifen der Autobahn abgestellt waren. Auf ganzen 86 Rastanlagen standen Lkw im absoluten Halteverbot oder auf nicht für sie freigegebenen Parkflächen, das Parken außerhalb markierter Flächen war die Regel. Zwei Anlagen waren derart zugeparkt, dass sie nicht ausgezählt werden konnten, weil die Tester selbst dort nicht parken konnten. Nur an einer einzigen Anlage – Lüneburger Heide West in Niedersachsen – gab es keine Falschparker.

Die Tester erfassten die Parksituation zu drei verschiedenen Uhrzeiten: um 22 Uhr, 23 Uhr und 0 Uhr. Bereits um 22 Uhr waren die Anlagen in der Regel komplett voll. Laut ADAC fehlen in Deutschland derzeit mehr als 20.000 Lkw-Stellplätze. Fehlenden Parkmöglichkeiten stellen nicht nur für die Lkw-Fahrer, die dazu verpflichtet sind, regelmäßige Ruhezeiten einzuhalten, eine starke Belastung dar, sondern sind auch ein gewaltiges Sicherheitsrisiko. Immer wieder kommt es deshalb zu schweren Unfällen.

Der ADAC fordert deshalb dringend einen Aus- und Neubau von Lkw-Stellplätzen entlang der Autobahnen. Bestehende und neue Rastanlagen sollten zudem mit intelligenten Lkw-Parksystemen ausgestattet werden. Außerdem sei der Ausbau von Lkw-Park-Leit- und Informations-Systemen notwendig, um unnötige Suchfahrten zu vermeiden.

(sd)

Foto : Frank HOERMANN/SVEN SIMON/picture-alliance

 

0 Kommentare
 



Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der Verkehrserziehung veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld
Mittwoch, 30.11.2022
Abonnement
Zeitschrift für Verkehrserziehung 02/2017

Sie wollen keine Ausgabe mehr verpassen? Dann abonnieren Sie die Zeitschrift für Verkehrserziehung noch heute!

Twitter
Twitter Logo

Kennen Sie eigentlich schon unseren Twitter-Account?

Kontakt

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Produkt-Katalog

JETZT NEU: Entdecken Sie alle Produkte im aktuellen Katalog Verkehrserziehung & Prävention 2020/2021!