Aktuelle Nachrichten

12.11.2021

Aufsichtspflichtverletzung bei Fahrradausflug

Radweg
Radwege, die nicht baulich von der Fahrbahn getrennt sind, dürfen erst nach Vollendung des achten Lebensjahres genutzt werden

Kinder unter acht Jahren haben auf der Fahrbahn nichts verloren – auch nicht auf markierten, aber nicht baulich abgetrennten Fahrradwegen. Eltern, die diese Regel nicht beachten, können sich der Aufsichtspflichtverletzung schuldig machen, entschied das Düsseldorfer Amtsgericht.

Im Fall ging es um einen Familienvater, der mit seinen drei Kindern einen Fahrradausflug unternahm. Die Familie radelte dabei entlang eines auf der Straße markierten Radwegs, der baulich nicht von der Fahrbahn abgetrennt war. Als ein Auto den Radweg versperrte, scherten die vier Personen nach links aus. Die sechsjährige Tochter streifte dabei mit ihrem Lenker einen parallel fahrenden Pkw und verursachte somit einen Sachschaden von knapp 800 Euro. Die Fahrzeughalterin forderte von der Versicherung des Vaters Schadenersatz.

Die Sache landete vor Gericht – und das bestätigte den Anspruch der Klägerin. Der Familienvater habe seine Aufsichtspflicht gegenüber seinem sechsjährigen Kind verletzt, weil er seine Tochter entgegen Paragraf 2 Abs. 5 StVO auf einem auf der Fahrbahn markierten Radweg fahren ließ. Kinder unter acht Jahren müssen auf dem Gehweg oder auf einem baulich von der Fahrbahn getrennten Radweg fahren. Nach Paragraf 2 Abs. 5 Satz 3 StVO hätte der Vater zur Beaufsichtigung seiner Tochter sogar ebenfalls den Gehweg nutzen dürfen, die beiden elf- und 15-jährigen Söhne hätten auch ohne Aufsicht den Radweg befahren können.

Amtsgericht Düsseldorf

Aktenzeichen 37 C 557/20

(sd)

Foto : Fotolia/Flyinger

 

0 Kommentare
 



Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der Verkehrserziehung veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld
Samstag, 27.11.2021
Abonnement
Zeitschrift für Verkehrserziehung 02/2017

Sie wollen keine Ausgabe mehr verpassen? Dann abonnieren Sie die Zeitschrift für Verkehrserziehung noch heute!

Twitter
Twitter Logo

Kennen Sie eigentlich schon unseren Twitter-Account?

Kontakt

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Produkt-Katalog

JETZT NEU: Entdecken Sie alle Produkte im aktuellen Katalog Verkehrserziehung & Prävention 2020/2021!