Aktuelle Nachrichten

25.11.2020

„Behalte deine Tür im Griff!“

Mit animierten Flimsequenzen und Infomaterial macht der DVR auf die Gefahr von „Dooring“-Unfällen aufmerksam

Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) macht auch in diesem Jahr auf die Gefahr von „Dooring“-Unfällen aufmerksam. Mit Clips und Aufklärungsmaterialien sollen Autofahrer dafür sensibilisiert werden, beim Aussteigen auf Fahrradfahrer zu achten, die sich von hinten nähern.

Mit der Aktion und dem Appell „Behalte deine Tür im Griff! Beim Aussteigen gilt: Kopf drehen, Rad-Fahrende sehen!“ sollen Autofahrer dafür sensibilisiert werden, beim Aussteigen insbesondere auf Radfahrer, die sich von hinten nähern, zu achten. Denn einer Studie der Unfallforschung der Versicherer fand heraus, dass mehr als jeder zehnte Auto Fahrende (13 Prozent) das selten oder nie tut. Zudem hat die Untersuchung gezeigt, dass „über die Hälfte der Radverkehrsunfälle im Zusammenhang mit Parken auf das Konto von ‚Dooring‘-Unfällen“ gehen, schreibt der DVR.

Clips und Infomaterialien zur Aufklärung

 In den neuen, animierten Aufklärungsfilmen, die auf den Social-Media-Kanälen des DVR und auf YouTube ausgespielt werden, erwacht die Autotür zum Leben. Dadurch sollen Autofahrer auf die Gefahr von Dooring-Unfällen und ihre schlimmen Folgen aufmerksam gemacht werden. Zudem erinnern die Filme an die Pflicht, andere nicht zu gefährden, wenn man aus dem Auto aussteigt. Neben den Clips werden mit der „Dooring“-Kampagne verschiedene Werbematerialien wie Flyer, Lufterfrischer und Kopfstützenbezüge fürs Auto verteilt.

Dooring-Unfälle vermeiden durch den „holländischen Griff“

Damit beim Aussteigen aus dem Auto keine „Dooring“-Unfälle passieren, rät der DVR stets zum sogenannten holländischen Griff. Dass bedeutet, dass Insassen, die auf der linken Seite sitzen, die Tür mit der rechten Hand öffnen müssen – und andersherum. So drehe man den Oberkörper und blicke automatisch über die Schulter zurück. Erst wenn dann sichergestellt sei, dass durch das Öffnen der Tür niemand gefährdet wird, sollten Autofahrer das Auto verlassen.

Die „Dooring“-Kampagne des DVR geht nun ins zweite Jahr - mit Unterstützung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV).

(ts)

Foto : DVR

 

0 Kommentare
 



Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der Verkehrserziehung veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld
Donnerstag, 15.04.2021
Abonnement
Zeitschrift für Verkehrserziehung 02/2017

Sie wollen keine Ausgabe mehr verpassen? Dann abonnieren Sie die Zeitschrift für Verkehrserziehung noch heute!

Twitter
Twitter Logo

Kennen Sie eigentlich schon unseren Twitter-Account?

Kontakt

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Produkt-Katalog

JETZT NEU: Entdecken Sie alle Produkte im aktuellen Katalog Verkehrserziehung & Prävention 2020/2021!