Aktuelle Nachrichten

07.06.2021

Bundeskabinett: Programm für mehr Verkehrssicherheit

Radunfall
Radfahrende und ältere Menschen sind im Straßenverkehr besonders gefährdet

Das Bundeskabinett hat Maßnahmen für mehr Verkehrssicherheit beschlossen. Ziel des Programms ist es, bis 2030 die negative Entwicklung der im Straßenverkehr getöteten Radfahrenden und älteren Personen zu stoppen. Das berichtet das Redaktionsnetzwerk Deutschland.

Auch wenn im vergangenen Jahr weniger Menschen im Straßenverkehr getötet wurden, ist die Zahl der getöteten Radfahrenden und älteren Menschen angestiegen. Um diese Gruppen besser zu schützen, sieht das Verkehrssicherheitsprogramm vor, die Radinfrastruktur weiter auszubauen und die Sicherheit von Fußgängern mit einer „Fußverkehrsstrategie“ zu verbessern. Die Zahl der Verkehrstoten soll bis 2030 um 40 Prozent gesenkt und die Zahl der Schwerverletzten stark verringert werden.

(mm)

Foto : patrickjohn71/stock.adobe.com

 

0 Kommentare
 



Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der Verkehrserziehung veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld
Dienstag, 03.08.2021
Abonnement
Zeitschrift für Verkehrserziehung 02/2017

Sie wollen keine Ausgabe mehr verpassen? Dann abonnieren Sie die Zeitschrift für Verkehrserziehung noch heute!

Twitter
Twitter Logo

Kennen Sie eigentlich schon unseren Twitter-Account?

Kontakt

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Produkt-Katalog

JETZT NEU: Entdecken Sie alle Produkte im aktuellen Katalog Verkehrserziehung & Prävention 2020/2021!