Aktuelle Nachrichten

18.06.2020

DVW plädiert für mehr digitale Angebote

Die DVW möchte die Digitalisierung der Verkehrserziehung vorantreiben

Zum Tag der Verkehrssicherheit am 20. Juni regt die Deutsche Verkehrswacht (DVW) an, einen Teil der Verkehrserziehung auch als ständige digitale Ergänzung in Betracht zu ziehen.

Während der Beschränkungen durch die Corona-Pandemie habe sich ein akuter Bedarf an Lernangeboten, die ortsunabhängig genutzt werden können, gezeigt, schreibt die DVW in einer Pressemitteilung. Gerade in solchen Ausnahmensituationen wie dem Corona-Lockdown dürfe das Thema Verkehrserziehung nicht vernachlässigt werden. Deshalb fordert DVW-Präsident Kurt Bodewig: „Ich wünsche mir, dass die Verkehrserziehung von Kindern auch unter diesen Bedingungen gewährleistet ist, damit sie sicherer unterwegs sein können. Dafür müssen wir hier auch digitale Lerninhalte anbieten.“

Die DVW beklagte die fehlende Verkehrs- und Mobilitätserziehung während der Coronakrise und reagierte selbst mit digitalen Angeboten. So wurde beispielsweise eine mehrwöchige Social-Media-Serie mit der „Verkehrsfibel des Käpt´n Blaubär“ gestartet, bei der täglich Rätselaufgaben zur sicheren Verkehrsteilnahme für Kita- und Grundschulkinder zur Verfügung gestellt wurden. Trotzdem betont die DVW, dass digitale Angebote keinen vollwertigen Ersatz für eine wirksame Verkehrserziehung bieten können. „Verhaltensregeln zu kennen, ist zwar wichtig, aber sichere Verkehrsteilnahme ist sehr viel mehr. Das praktische Üben mit Eltern oder in Jugendverkehrsschulen der DVW kann durch keine Online-Plattform ersetzt werden. Bewegungsförderung, Schulwegtraining oder das Radfahren lernen sind eben nicht digital.“

Tag der Verkehrssicherheit

Der Tag der Verkehrssicherheit wurde 2005 vom Deutschen Verkehrssicherheitsrat ins Leben gerufen. Er findet jedes Jahr am dritten Samstag im Juni statt. Kommunen, Vereine, Unternehmen und alle Verkehrsteilnehmenden sind in diesem Jahr unter dem Motto „1.000 sichere Wünsche“ dazu aufgerufen, innerhalb einer Aktion für das Thema Verkehrssicherheit digital zu sensibilisieren.

(ts)

Foto : Verkehrswacht Medien Service

 

0 Kommentare
 



Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der Verkehrserziehung veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld
Mittwoch, 05.08.2020
Abonnement
Zeitschrift für Verkehrserziehung 02/2017

Sie wollen keine Ausgabe mehr verpassen? Dann abonnieren Sie die Zeitschrift für Verkehrserziehung noch heute!

Twitter
Twitter Logo

Kennen Sie eigentlich schon unseren Twitter-Account?

Kontakt

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Produkt-Katalog

JETZT NEU: Entdecken Sie alle Produkte im aktuellen Katalog Verkehrserziehung & Prävention 2020/2021!