Aktuelle Nachrichten

03.08.2018

Frankreich verbietet Smartphones an Schulen

Ihr Smartphone müssen französische Schulkinder fortan zu Hause lassen

Französische Schüler müssen künftig ihr Smartphone zu Hause lassen. Das französische Parlament verabschiedete ein entsprechendes Gesetz.

Der französische Präsident Emmanuel Macron hat sein Wahlkampfversprechen eingelöst: Seine Regierungspartei La République en Marche hat in der Nationalversammlung ein Gesetz durchgebracht, das es französischen Schülern verbietet, internetfähige Geräte wie Smartphones, Tablets und Smartwatches in die Schule mitzubringen. Das gilt auch für schulische Aktivitäten außerhalb des Geländes, zum Beispiel bei einer Exkursion.

Bereits seit 2010 dürfen französische Schüler das Handy nicht im Unterricht nutzen. Jetzt ist auch das Mitbringen auf den Schulhof an Vorschulen, Grundschulen und weiterführenden Schulen verboten. Ausnahmen gelten, wenn das Handy als Lehrmittel im Unterricht eingesetzt werden soll. Die französischen Gymnasien haben die Wahl, ob sie das Handyverbot umsetzen. (ms)

Foto : © Alinute - Fotolia.com

 

0 Kommentare
 



Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der Verkehrserziehung veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld
Montag, 22.10.2018
Abonnement
Zeitschrift für Verkehrserziehung 02/2017

Sie wollen keine Ausgabe mehr verpassen? Dann abonnieren Sie die Zeitschrift für Verkehrserziehung noch heute!

Twitter
Twitter Logo

Kennen Sie eigentlich schon unseren Twitter-Account?

Kontakt

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Produkt-Katalog

Entdecken Sie jetzt alle Produkte in unserem Verkehrserziehungs-katalog 2017/2018!