Aktuelle Nachrichten

04.11.2020

Kampagne „Elterntaxi? Nein, Danke!“

Der ACV möchte mit seiner neuen Kampagne auf die Gefahren, die von Elterntaxis ausgehen, aufmerksam machen

Der ACV Automobil-Club Verkehr hat unter dem Motto „Elterntaxi? Nein, Danke!“ eine neue Kampagne gestartet. Kern der Kampagne ist ein Song, der sich als musikalischer Appell an die Eltern richtet, die ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen.

Für die Kampagne konnte der ACV den bekannten Kindermusiker „Simon sagt“ alias Simon Bergholz gewinnen. Mit dem Lied „Mein Schulweg (Ihr müsst jetzt stark sein)“ möchten der ACV und Simon Kinder und Jugendliche bestärken, sich selbst auf den Weg zur Schule zu machen. Der ACV ist fest davon überzeugt, dass fast alle Schüler ihren Schulweg mit dem Fahrrad oder zu Fuß bewältigen können. Die Bewegung im Freien sorge außerdem für einen klaren Kopf und fördert die Konzentrationsfähigkeit in der Schule.

Damit sich Kinder im Straßenverkehr sicher bewegen können, sollten Eltern den Schulweg mit ihnen sorgfältig einüben, schreibt der ACV in einer Pressemitteilung. Wenn Kinder eigene Verkehrskompetenz besitzen und in ihrer Entwicklung von den Eltern von Anfang an unterstützt werden, machen sie sich gerne von selbst auf den Schulweg. Eltern von Kindern, die eine lange Anfahrt haben oder aus anderen Gründen nicht ohne Elterntaxi sicher zu Schule gelangen können, sollten einen sicheren Ort zum Absetzen suchen, idealerweise zwei-, dreihundert Meter vom Schulgelände entfernt. Den restlichen Schulweg können die Kinder dann ebenfalls gut laufen.

Song setzt auf gute Laune

Trotz der Thematik setzt der Song von „Simon sagt“ musikalisch und textlich auf Fröhlichkeit und gute Laune. Dies spiegele sich auch im Video zum Song wieder, das unter anderem unter acv.de/elterntaxi zu sehen ist. Als Unterstützer der Aktion konnte der ACV den Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) und die Deutsche Verkehrswacht (DVW) gewinnen.

(ts)

Foto : ACV Automobil-Club Verkehr

 

0 Kommentare
 



Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der Verkehrserziehung veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld
Samstag, 28.11.2020
Abonnement
Zeitschrift für Verkehrserziehung 02/2017

Sie wollen keine Ausgabe mehr verpassen? Dann abonnieren Sie die Zeitschrift für Verkehrserziehung noch heute!

Twitter
Twitter Logo

Kennen Sie eigentlich schon unseren Twitter-Account?

Kontakt

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Produkt-Katalog

JETZT NEU: Entdecken Sie alle Produkte im aktuellen Katalog Verkehrserziehung & Prävention 2020/2021!