Aktuelle Nachrichten

01.02.2019

Kampagne "Runter vom Gas"

Durch den neuen Spot sollen Autofahrer für das Fahren mit angepasster Geschwindigkeit sensibilisiert werden

Mit einem neuen Videospot macht die Kampagne "Runter vom Gas" auf die Gefahren von überhöhter Geschwindigkeit im Straßenverkehr aufmerksam.

Wie der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) unter Berufung auf eine Studie des Marktforschungsinstitut Ipsos berichtet, geben 35 Prozent der deutschen Autofahrer zu, dass sie bereits einmal absichtlich zu dicht aufgefahren sind, wenn der vorausfahrende Pkw-Fahrer sie aufgeregt hat. Auch Schimpfen, Gas geben oder Hupen seien für viele Autofahrer an der Tagesordnung.

Mit dem neuen Spot der Verkehrssicherheitskampagne „Runter vom Gas“ möchten die Initiatoren darauf aufmerksam machen, dass Stress am Steuer dazu verleitet, Regeln zu missachten und sich rücksichtlos zu verhalten. Die Folge: Im Jahr 2017 sind wegen unangepasster Geschwindigkeit 1.077 Verkehrsteilnehmer bei Unfällen ums Leben gekommen, bestätigt das Statistische Bundesamt.

Das Video gibt es zu sehen unter: https://www.runtervomgas.de/news/artikel/lieber-mal-in-den-beauty-salon-bevor-es-zu-spaet-ist.html.

(ts)

Foto : DVR

 

0 Kommentare
 



Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der Verkehrserziehung veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld
Mittwoch, 16.10.2019
Abonnement
Zeitschrift für Verkehrserziehung 02/2017

Sie wollen keine Ausgabe mehr verpassen? Dann abonnieren Sie die Zeitschrift für Verkehrserziehung noch heute!

Twitter
Twitter Logo

Kennen Sie eigentlich schon unseren Twitter-Account?

Kontakt

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Produkt-Katalog

Entdecken Sie jetzt alle Produkte in unserem Verkehrserziehungs-katalog 2017/2018!