Aktuelle Nachrichten

16.11.2022

Kinder-Unfallhilfe: Auszeichnung für Präventionsprojekte

Roter Ritter
Der Präventionspreis „Der Rote Ritter“ wird alle zwei Jahre ausgeschrieben und ist mit mindestens 20.000 Euro dotiert

Von der Kampagne gegen das Geisterradeln bis zum TV-Spot fürs Helmtragen: An zwölf Projekte für den Schutz der jüngsten Verkehrsteilnehmer hat die Hamburger Aktion Kinder-Unfallhilfe den Präventionspreis „Der Rote Ritter“ vergeben.

Um die Zahl der im Straßenverkehr verunglückten Kinder weiter zu senken, zeichnet die Aktion Kinder-Unfallhilfe alle zwei Jahre Projekte und Initiativen mit dem Präventionspreis „Der Rote Ritter“ aus. Im Gegensatz zu Rittern seien Kinder ungeschützt und bräuchten die Sicherheit, ihre Umwelt und damit auch die Straßen zu erkunden, erklärte Hartmut Höppner, Staatssekretär im Bundesministerium für Digitales und Verkehr. „Wir brauchen die Kreativität, die Intelligenz und das Engagement der Vielen. Das ist genau das, was den Präventionspreis auszeichnet“. Höppner hielt in Vertretung von Verkehrsminister Dr. Volker Wissing das Grußwort bei der Preisverleihung in der Hamburger Elbphilharmonie. Der Verkehrsminister unterstützt den Präventionspreis aktiv mit seiner Schirmherrschaft.

Die ausgezeichneten Projekte setzen jeweils verschiedene Schwerpunkte in ihrer Präventionsarbeit und sprechen ihre Zielgruppen auf unterschiedliche Arten an: So hat die Musikerin Faryna ein an Kinder gerichtetes Album zur Verkehrssicherheit produziert. Der TV-Spot „Schütz Deinen Kopf“ richtet sich an Jugendliche und setzt dabei auf die Vorbildfunktion des Pop-Musikers Adel Tawil, der in Berlin mit Fahrradfahrern spricht. Die Polizei im niedersächsischen Emsland macht auf die Gefahren des Geisterradelns aufmerksam – des Radfahrens auf der falschen Seite.

Alle Preisträger 2022

  • „Abgefahren, wie krass ist das denn“ / Lingen, NI
  • „Aufgepasst! Gemeinsam sicher durch Dormagen“ / Dormagen, NW
  • „Aufgepasst mit ADACUS“ / München, BY
  • „BAS Busbegleiter / Altensteig, BW
  • „Immer oben auf“ / Mönchengladbach, NW
  • „Geisterradler“ / Lingen, NI
  • „Schlaue Köpfe tragen Helm“ / Cloppenburg und Oldenburg, NI
  • „Mit dem Brummi ins Klassenzimmer“ / Wuppertal, NW
  • „Rollerpass“ / Oschatz, SN
  • „Sicher im Straßenverkehr“ / Hiddenhausen, NW
  • „Sicher komm ich an …“ / Neumünster, SH
  • Medienpreis: „Schütz Deinen Kopf“ / Bonn, NW

„Wer einmal hautnah erlebt hat, welches Elend und Leid für Kinder und deren Familien nach einem Verkehrsunfall entstehen kann, weiß, wie wichtig unser aller Arbeit und unsere Anstrengung zur Vermeidung von Verkehrsunfällen nach wie vor sind“, betont Dr. Jan Zeibig, Standortleiter der KRAVAG / R+V Versicherung am Standort Hamburg sowie Vorstandsmitglied der Aktion Kinder-Unfallhilfe.

(sd)

Foto : Angelika Warmuth/dpa/Picture Alliance

 

0 Kommentare
 



Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der Verkehrserziehung veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld
Mittwoch, 30.11.2022
Abonnement
Zeitschrift für Verkehrserziehung 02/2017

Sie wollen keine Ausgabe mehr verpassen? Dann abonnieren Sie die Zeitschrift für Verkehrserziehung noch heute!

Twitter
Twitter Logo

Kennen Sie eigentlich schon unseren Twitter-Account?

Kontakt

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Produkt-Katalog

JETZT NEU: Entdecken Sie alle Produkte im aktuellen Katalog Verkehrserziehung & Prävention 2020/2021!