Aktuelle Nachrichten

17.12.2019

Prognose: Neuer Tiefstand bei Zahl der Verkehrstoten

Für 2019 sagt Destatis einen historischen Tiefstand der Zahl der Verkehrstoten voraus

Nach einer Schätzung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) erreicht die Zahl der Verkehrstoten in Deutschland im Jahr 2019 einen neuen Tiefstand.

Die Zahl der Verkehrstoten wird im Jahr 2019 voraussichtlich einen neuen Tiefstand erreichen. Darüber informiert Destatis in einer aktuellen Pressemitteilung. Der Grund für diese Einschätzung seien die vorliegenden Daten für den Zeitraum Januar bis September 2019, nach der die Zahl der Todesopfer im Straßenverkehr auf etwa 3.090 zurückgehen dürfte. Das wäre dann der niedrigste Stand seit Beginn der Statistik vor mehr als 60 Jahren. Bisher lag die niedrigste Zahl der Verkehrstoten im Jahr 2017 bei 3.180 Verkehrstoten, schreibt Destatis.

Noch keine Trendwende

Die Zahlen wertet die Deutsche Verkehrswacht (DVW) nach eigenen Angaben als wichtiges Zeichen für die Präventionsarbeit in Deutschland. Jedoch könne bei Weitem noch nicht von einer Trendwende gesprochen werden, gibt Kurt Bodewig, DVW-Präsident, zu bedenken. Vielmehr sei lediglich ein kleines Etappenziel für die Vision Zero erreicht worden. Nach wir vor seien die Unfallzahlen aber auf einem Rekordniveau, schreibt die DVW. 

Durchschnittlich acht Todesopfer pro Tag

Im vergangenen Jahr kamen durch Verkehrsunfälle insgesamt 3.275 Menschen ums Leben. Auch bei der Zahl der Verletzten sei in diesem Jahr im Vergleich zu 2018 ein Rückgang um drei Prozent zu erwarten. Trotzdem müsse man weiter an einer erhöhten Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmer arbeiten, denn weiterhin sterben täglich im Schnitt acht Menschen auf Deutschlands Straßen, berichtet Destatis. Zudem seien jeden Tag mehr als 1.000 Verletzte im Straßenverkehr zu beklagen.

(ts)

Foto : Statistisches Bundesamt (Destatis), 2019

 

0 Kommentare
 



Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der Verkehrserziehung veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld
Samstag, 06.06.2020
Abonnement
Zeitschrift für Verkehrserziehung 02/2017

Sie wollen keine Ausgabe mehr verpassen? Dann abonnieren Sie die Zeitschrift für Verkehrserziehung noch heute!

Twitter
Twitter Logo

Kennen Sie eigentlich schon unseren Twitter-Account?

Kontakt

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Produkt-Katalog

JETZT NEU: Entdecken Sie alle Produkte im aktuellen Katalog Verkehrserziehung & Prävention 2020/2021!