Aktuelle Nachrichten

04.12.2020

Projekt „AllRad“ für mehr Fahrradnutzung im Alltag

Radweg
Ein gut ausgebautes Radwegenetz trägt dazu bei, dass mehr Menschen ihr Rad nutzen

Die Hochschule Mainz arbeitet an einem Maßnahmenplan zur Verbesserung des Radwegenetzes, damit sich mehr Menschen auf den Sattel schwingen. Aktuell läuft dazu noch eine Umfrage.

Das Projekt „Allrad“ will Radfahren attraktiver machen. Eine Grundvoraussetzung dafür ist ein guter Zustand der Radwege. Denn Verschmutzung, Bewuchs und schlechte Witterung sind neben Gefahrenstellen wegen baulicher Mängel im Radwegenetz ausschlaggebend dafür, dass das Fahrrad öfter stehen gelassen wird.

In der ersten Phase des Projekts befragen die Forscher Straßenbaulastträger und Radfahrer zur Situation und zum Bedarf an Radwegeunterhaltung. In Mainz, München und Münster werden anschließend ausgewählte Maßnahmen umgesetzt und deren Wirkung erforscht. Die drei ausgewählten Städte unterscheiden sich aufgrund ihrer Topografie, der Witterungsverhältnisse, der Fahrradnutzung sowie ihrer Radfahrinfrastruktur und bilden daher einen guten Querschnitt. Aus den Ergebnissen wollen die Forscher übertragbare Empfehlungen ableiten, die dann als Leitfaden für alle Städte dienen.

Die Online-Umfrage endet am 13. Dezember.

(sd)

Foto : Kara/stock.adobe.com

 

0 Kommentare
 



Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der Verkehrserziehung veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld
Donnerstag, 15.04.2021
Abonnement
Zeitschrift für Verkehrserziehung 02/2017

Sie wollen keine Ausgabe mehr verpassen? Dann abonnieren Sie die Zeitschrift für Verkehrserziehung noch heute!

Twitter
Twitter Logo

Kennen Sie eigentlich schon unseren Twitter-Account?

Kontakt

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Produkt-Katalog

JETZT NEU: Entdecken Sie alle Produkte im aktuellen Katalog Verkehrserziehung & Prävention 2020/2021!