Aktuelle Nachrichten

06.10.2021

Schadenersatz? Radfahrer stürzt auf Bodenschwelle

Fahrradsturz
Der Radler forderte knapp 5.000 Euro Schadenersatz von der Gemeinde (Symbolbild)

Eine Klage auf Schadenersatz eines Rennradfahrers, der auf einer Bodenschwelle gestürzt ist, wurde vom Landgericht Köln abgewiesen. Der Mann sah die Gemeinde als verantwortlich, da sie nicht auf die Schwelle hingewiesen hatte.

Der Rennradfahrer fuhr mit circa 20 bis 30 km/h in einen Ort. Kurz nach dem Ortseingangsschild fuhr er über eine geteerte Bodenschwelle und stürzte. Dabei brach er sich das Schlüsselbein, das Rennrad wurde stark beschädigt. Der Mann forderte rund 4800 Euro Schadenersatz von der Gemeinde. Grund: Sie hätte auf die Bodenschwelle aufmerksam machen sollen. Anders sei das Hindernis nicht erkennbar gewesen.

Landgericht weist Klage ab

Die Gemeinde sah die Verkehrssicherungspflicht jedoch nicht verletzt und weigerte sich, die Summe zu zahlen. Die Straße habe wegen ihres schlechten Zustands außerdem „vor sich selbst gewarnt“. Der Radler klagte – blieb jedoch erfolglos. Nach Ansicht des Landgerichts Köln war die Straße in einem verkehrsmäßigen Zustand gewesen. Auch die Bodenschwelle sei deutlich erkennbar gewesen.

Wer eine Straße nutzt, muss sich den Verkehrsverhältnissen anpassen. Gemeinden seien nicht verpflichtet, Straßen frei von allen Gefahren zu halten. Sie müssen nur die Gefahren beseitigen, die Straßennutzer gar nicht oder nicht rechtzeitig erkennen können. Im Fall des Radlers war ein Warnschild aufgrund der „Offensichtlichkeit des Hindernisses“ nicht nötig.

Landgericht Köln

Aktenzeichen 5 O 86/21

(mm)

Foto : Natnan/stock.adobe.com

 

0 Kommentare
 



Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der Verkehrserziehung veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld
Samstag, 16.10.2021
Abonnement
Zeitschrift für Verkehrserziehung 02/2017

Sie wollen keine Ausgabe mehr verpassen? Dann abonnieren Sie die Zeitschrift für Verkehrserziehung noch heute!

Twitter
Twitter Logo

Kennen Sie eigentlich schon unseren Twitter-Account?

Kontakt

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Produkt-Katalog

JETZT NEU: Entdecken Sie alle Produkte im aktuellen Katalog Verkehrserziehung & Prävention 2020/2021!