Aktuelle Nachrichten

03.11.2021

Schadensersatz? Radfahrer stürzt wegen Mülltonnen

Radfahrer auf Radweg
Durch sein Mitverschulden hat der Radfahrer keinen Anspruch auf Schadensersatz

Blockieren geleerte Mülltonnen einen Radweg, so sollten Radfahrer ausweichen und die Tonnen mit ausreichendem Abstand umfahren. Denn kommt es zum Sturz, gibt es keinen Anspruch auf Schadensersatz. Das hat das Landgericht Frankenthal entschieden.

Das war passiert: Ein Mann war mit dem Fahrrad auf einem Radweg in Richtung Bad Dürkheim unterwegs. Er bemerkte, dass einige Mülltonnen seinen Weg blockierten und versuchte auszuweichen. Dabei touchierte er aber eine der Tonnen, stürzte und verletzte sich schwer. Der Radfahrer klagte auf Schadensersatz und Schmerzensgeld zulasten des zuständigen Abfallentsorgungsunternehmens. Seiner Ansicht nach hatten Mitarbeiter des Unternehmens die geleerten Mülltonnen so abgestellt, dass man diese nicht gefahrlos hätte umfahren können. Dies stelle nach Ansicht des Klägers eine Verkehrssicherungspflicht dar. Das Gericht wies seine Klage ab. Grund: Die Mitschuld des Radfahrers überwiegt.

Grob fahrlässige Fahrweise

Aus der Urteilsbegründung geht hervor, dass das Abstellen der Mülltonnen auf dem Radweg durchaus eine Verletzung der Verkehrssicherungspflicht sein kann. Das Hindernis sei aber schon von weitem erkennbar gewesen, weshalb der Radfahrer mit ausreichendem Sicherheitsabstand hätte ausweichen können. Er sei allerdings bewusst so eng an den Tonnen vorbeigefahren, dass es zum Sturz kommen konnte. Das Gericht wertet das als grob fahrlässige Fahrweise. Durch dieses Mitverschulden habe der Radfahrer keinen Anspruch auf Schadensersatz.

Landgericht Frankenthal

Aktenzeichen 4 O 25/21

(mm)

Foto : Lukas Bast/stock.adobe.com

 

0 Kommentare
 



Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der Verkehrserziehung veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld
Samstag, 27.11.2021
Abonnement
Zeitschrift für Verkehrserziehung 02/2017

Sie wollen keine Ausgabe mehr verpassen? Dann abonnieren Sie die Zeitschrift für Verkehrserziehung noch heute!

Twitter
Twitter Logo

Kennen Sie eigentlich schon unseren Twitter-Account?

Kontakt

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Produkt-Katalog

JETZT NEU: Entdecken Sie alle Produkte im aktuellen Katalog Verkehrserziehung & Prävention 2020/2021!