Aktuelle Nachrichten

07.12.2020

Sicherheit in sozialen Netzwerken

Social Media
Facebook, Twitter oder Instagram? Vorsicht ist auf allen Kanälen angebracht

Die Polizei gibt auf ihrem Präventionsportal PolizeiDeinPartner.de Tipps für einen gefahrlosen Umgang mit Social Media.

Wer diese Hinweise befolgt, ist vor den größten Gefahren in sozialen Medien geschützt:

  • Persönliche Informationen möglichst sparsam verwenden. Vor allem Kontaktdaten und Aufenthaltsorte sollten geheim bleiben.
  • Nur mit Personen vernetzen, die man tatsächlich kennt und auch die Sichtbarkeit des eigenen Profils auf diesen Personenkreis einschränken.
  • Starke Passwörter wählen, damit niemand unerlaubt auf das Profil zugreifen kann.
  • Für jeden Account ein anderes, starkes Passwort benutzen.
  • Sogenannte Cyberstalker, die einen unaufgefordert und dauerhaft kontaktieren, blockieren und beim Seitenbetreiber melden.

 

(sd)

Foto : Julien Eichinger/stock.adobe.com

 

0 Kommentare
 



Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der Verkehrserziehung veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld
Donnerstag, 15.04.2021
Abonnement
Zeitschrift für Verkehrserziehung 02/2017

Sie wollen keine Ausgabe mehr verpassen? Dann abonnieren Sie die Zeitschrift für Verkehrserziehung noch heute!

Twitter
Twitter Logo

Kennen Sie eigentlich schon unseren Twitter-Account?

Kontakt

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Produkt-Katalog

JETZT NEU: Entdecken Sie alle Produkte im aktuellen Katalog Verkehrserziehung & Prävention 2020/2021!