Aktuelle Nachrichten

12.07.2021

Tempo 30: Sieben Großstädte wollen umfangreichen Test

Stadtverkehr
Unter anderem in Leipzig und Hannover sollen Autos bald langsamer durch die Straßen rollen

In sieben deutschen Großstädten soll im Rahmen eines umfangreichen Tests bald nur noch Tempo 30 zulässig sein – Hauptverkehrsstraßen ausgenommen. Damit soll der Verkehr „sicherer und klimaschonender“ werden.

Wie „Die Zeit“ auf ihrem Online-Portal berichtet, planen Aachen, Augsburg, Freiburg im Breisgau, Hannover, Leipzig, Münster und Ulm, großflächig Tempo 30 zu testen. Eine Geschwindigkeit von 50 km/h soll dann nur noch auf wenigen Hauptverkehrsstraßen erlaubt sein. Um das Projekt umsetzen zu können, muss es nach der Bundestagswahl im September zunächst zu einer Änderung der Straßenverkehrsordnung kommen.

Der Deutsche Städtetag in Berlin unterstützt die Initiative. „Die Zeit“ zitiert deren Präsident und Leipziger Oberbürgermeister, Burkhard Jung: „Wir wollen den Verkehr in den Städten effizienter, klimaschonender und sicherer machen.“ Dafür sei ein größerer Entscheidungsspielraum für die einzelnen Kommunen notwendig. Diese wüssten am besten, welche Geschwindigkeiten in welchen Straßen angemessen sei.

Kein Angriff auf Autofahrer

Das Projekt richte sich laut den sieben Städten ausdrücklich nicht gegen Autofahrer, sondern sei im Sinne der Anwohner und schwächerer Verkehrsteilnehmer. „Die Leistungsfähigkeit für den Verkehr wird durch Tempo 30 nicht eingeschränkt, die Aufenthaltsqualität dagegen spürbar erhöht“, heißt es auf der Website von „Die Zeit“. Man erhoffe sich sicherere Straßen für Radler und Fußgänger, weniger Verkehrslärm sowie sauberere Luft.

(sd)

Foto : Kara/Fotolia

 

0 Kommentare
 



Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der Verkehrserziehung veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld
Dienstag, 03.08.2021
Abonnement
Zeitschrift für Verkehrserziehung 02/2017

Sie wollen keine Ausgabe mehr verpassen? Dann abonnieren Sie die Zeitschrift für Verkehrserziehung noch heute!

Twitter
Twitter Logo

Kennen Sie eigentlich schon unseren Twitter-Account?

Kontakt

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Produkt-Katalog

JETZT NEU: Entdecken Sie alle Produkte im aktuellen Katalog Verkehrserziehung & Prävention 2020/2021!