Aktuelle Nachrichten

02.09.2022

Vorjahr: 22.300 Kinder im Straßenverkehr verunglückt

Unfall mit Kind
Vor allem auf dem Schulweg kommen Kinder im Straßenverkehr zu Schaden

Auch im vergangenen Jahr ging die Zahl der im Straßenverkehr verletzten Kinder zurück. Dennoch wurde im Schnitt noch immer alle 24 Minuten ein Kind bei einem Verkehrsunfall verletzt oder getötet.

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, lag im zweiten Jahr der Corona-Pandemie die Zahl der im Straßenverkehr verunglückten Kinder historisch tief. Demnach kamen im Jahr 2021 22.300 Kinder unter 15 Jahren bei Unfällen im Straßenverkehr zu Schaden. Das waren 0,8 Prozent weniger als im Vorjahr und damit so wenig wie noch nie seit der Deutschen Wiedervereinigung. Allerdings stieg die Zahl der im Straßenverkehr getöteten Kinder im Vergleich zum Vorjahr von 48 auf 49.

Risiko Schulweg

Als Grund für den historischen Tiefststand gibt Destatis die Corona-Pandemie und die damit einhergehenden Maßnahmen wie Schulschließungen an. Nach wie vor birgt der Schulweg ein besonders hohes Risiko: Kinder zwischen sechs und 15 Jahren verunglücken montags bis freitags häufig in der Zeit von 7.00 bis 8.00 Uhr. In dieser Zeit kamen im vergangenen Jahr zwölf Prozent der verunglückten 17.500 Kinder in diesem Alter im Straßenverkehr zu Schaden. In den folgenden Stunden bis 13.00 Uhr sind die Unfallzahlen sehr niedrig, bevor sie dann wieder ansteigen. In der Zeit von 16.00 bis 17.00 Uhr erreichen sie mit einem Anteil von zehn Prozent den zweithöchsten Wert.

Die meisten Kinder, die im vergangenen Jahr im Straßenverkehr verunglückten, waren mit dem Fahrrad (38 Prozent) unterwegs, 33 Prozent saßen im Auto und 21 Prozent gingen zu Fuß.

(mm)

Foto : animaflora/stock.adobe.com

 

0 Kommentare
 



Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der Verkehrserziehung veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld
Samstag, 24.09.2022
Abonnement
Zeitschrift für Verkehrserziehung 02/2017

Sie wollen keine Ausgabe mehr verpassen? Dann abonnieren Sie die Zeitschrift für Verkehrserziehung noch heute!

Twitter
Twitter Logo

Kennen Sie eigentlich schon unseren Twitter-Account?

Kontakt

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Produkt-Katalog

JETZT NEU: Entdecken Sie alle Produkte im aktuellen Katalog Verkehrserziehung & Prävention 2020/2021!